Positive Kundenstimmen wärmen das Unternehmer*innenherz. Darüber hinaus sind sie aber vor allem wirkungsvolle und kostenlose Marketinginstrumente. Jedes Unternehmen sollte daher Kundenstimmen sammeln und auf der eigenen Website oder auf Social-Media-Kanälen veröffentlichen. Denn sie dienen als Trust Signal, schaffen also Vertrauen und helfen potenziellen Neukund*innen bei der Kaufentscheidung. Ich zeige dir, wie du mit den richtigen Fragen zur perfekten Kundenstimme kommst, um Interessent*innen von dir und deinem Angebot zu überzeugen.

 

Inhaltsverzeichnis

 

Was sind Kundenstimmen und Testimonials?

Kundenstimmen oder auch Testimonials sind Ausschnitte des Feedbacks deiner Kund*innen, die du für dein Marketing auf deiner Website oder deinen Social-Media-Kanälen nutzt. Sie dienen als Referenzen für dein Business, um Interessent*innen von deinem Angebot zu überzeugen.

Dabei funktionieren sie nach einem ganz einfachen Prinzip: Eine vertrauenswürdige Person hat Erfahrungen mit der Zusammenarbeit mit dir gemacht und kann dich oder dein Angebot daher beurteilen und weiterempfehlen.

In der klassischen Werbung sind Testimonials häufig fiktive Werbefiguren oder Prominente, die nicht unbedingt reale Erfahrungen mit dem von ihnen beworbenen Produkt gemacht haben müssen. Meiner Meinung nach ist die fehlende Authentizität einer der Hauptgründe, warum die meisten von Werbung genervt sind – während Bewertungen von realen Nutzer*innen fast immer vor einem Kaufabschluss gelesen werden.

 

Was bringen Kundenstimmen wirklich?

Eine Studie des Digitalverbands Bitkom zeigte, dass zwei Drittel der Befragten (65 Prozent) Kundenbewertungen als Entscheidungshilfe vor einem Kauf nutzen. Viele Unternehmen und Selbstständige setzen Kundenstimmen daher als Beweis ihrer Glaubwürdigkeit, Expertise und Qualität des Angebots ein. Um Interessent*innen zu überzeugen, wirken nämlich authentische Kundenstimmen, die einem realen Feedback entspringen, viel mehr als konstruierte Werbefiguren.

Dabei gilt: Je authentischer die Kundenstimme ist, desto glaubwürdiger ist auch der Eindruck und desto mehr Vertrauen wird geschaffen. Denn potenzielle Neukund*innen scannen die Angaben nach Parallelen zu ihrer eigenen Situation. Sie wollen keine aalglatten Werbeversprechen, sondern erhoffen sich Transparenz und persönliche Empfehlungen, die auf realen Erfahrungen basieren.

Das macht Kundenstimmen zum perfekten Social Proof – und zum wirkungsvollen und kostenlosen Marketinginstrument. Grund genug, dass du fleißig Feedback sammelst und die Highlights veröffentlichst. Dabei gibt es verschiedene Möglichkeiten, um Kundenstimmen zu gewinnen. Einzige Bedingung: Du solltest die Person in jedem Fall vorher fragen, ob du ihr Feedback veröffentlichen darfst.

 

Die richtige Art zu fragen

Um Kundenstimmen zu sammeln, ist das Wichtigste: dass du dich überhaupt traust und proaktiv handelst. Gehe auf deine Kund*innen zu und mache es ihnen so leicht wie möglich, dir ihre Stimme zu geben. Sorge also dafür, dass die Feedbackabgabe möglichst unkompliziert erfolgen kann.

Wichtig ist, dass du erst nach erfolgter Arbeit nach Feedback fragst, damit dein*e Kund*innen auch wirklich über ihre Erfahrungen berichten können. Warte jedoch nicht zu lange, um die anfängliche Begeisterung und die frischen Eindrücke einzufangen.

Frage gezielt nach einer Kundenstimme und der Erlaubnis zur Veröffentlichung – ein Mal und vielleicht noch ein zweites Mal bei einer guten Kundenbeziehung. Öfter würde ich nicht fragen, um meine Kund*innen nicht zu nerven. Und manchmal wundert man sich, wenn nach einem halbem Jahr nach der Anfrage doch noch die Feedback-E-Mail kommt.

Denn viele freuen sich, ihre Erfahrungen teilen zu können und konstruktives Feedback zu geben. Vielleicht hatten sie sowieso noch Dinge auf dem Herzen und sind umso zufriedener, wenn sie merken, dass ihre Meinung für dich auch noch im Nachhinein zählt.

 

Kundenstimmen-sammeln

 

Wie du an Kundenstimmen kommst

  1. Der klassische Weg: Frage gezielt nach der Zusammenarbeit, ob dein*e Kund*in dir eine Kundenstimme für deine Website schreiben würde. Richte dafür entweder ein Feedbackformular auf deiner Website ein oder sage, dass dafür einfach formlos per E-Mail geantwortet werden kann.
  2. Ein*e Kund*in lobt deine Arbeit von sich aus? Super! Bedanke dich für die positive Rückmeldung und frage direkt, ob du dieses Feedback als Kundenstimme veröffentlichen darfst.
  3. Besonders authentisch wirkt ein Screenshot eines positiven Kommentars oder einer Nachricht, die du auf deinen Social-Media-Kanälen erhältst. Vergiss auch hier nicht, nach der Erlaubnis für die Veröffentlichung zu fragen.
  4. Wenn es zu deinem Angebot passt, kannst du auch seriöse Bewertungsportale wie Trustpilot, Google Reviews oder Amazon nutzen. Binde dafür die Bewertungen einfach auf deiner Website ein.
  5. Du bist mit deinem Business noch in den Startlöchern und hast noch keine Kund*innen? Kein Problem! Suche dir Testkund*innen, die dein Angebot kostenlos erhalten – im Austausch eines Feedbacks, das du als Kundenstimme nutzen darfst.

 

Verschiedene Formen von Kundenstimmen

Es gibt verschiedene Arten von Kundenstimmen und Referenzen. Sie alle sind wertvolle Beweise, dass ein Unternehmen oder Angebot seriös ist und hält, was es verspricht. Je nach Funktion solltest du sie in unterschiedlichen Stellen deiner Website oder Social-Media-Kanäle platzieren.

  • Sternebewertungen oder Banner mit Logos der Unternehmen, mit denen du zusammengearbeitet hast. Sie wirken als Eyecatcher und schnelle Trust Signals.
  • Kurze Ausschnitte aus Kundenfeedbacks, in denen einzelne positive Aspekte und Benefits hervorgehoben werden. Sie sind besonders geeignet für Formate, wo nicht viel Platz ist, z. B. in Werbeanzeigen oder Broschüren.
  • Längere Kundenstimmen, die tiefer gehen, detaillierter und oft auch emotionaler sind: Sie geben potenziellen Neukund*innen Aufschluss, wie die Arbeit mit dir abläuft und welche Transformationen dadurch möglich sind. Häufig werden zusätzliche Informationen wie der vollständige Name, die Position im Unternehmen, die Unternehmenswebsite und ein Foto der bewertenden Person geteilt. Solche Kundenstimmen sind sehr hilfreich bei der Entscheidungsfindung vor einem Kauf und sollten daher an prominenten Stellen auf der Website, auf Landingpages und Verkaufsseiten platziert werden.
  • Interviews oder Fallbeispiele einzelner Kund*innen: Frage deine Lieblingskund*innen, ob du ein kleines Porträt eurer Zusammenarbeit veröffentlichen darfst, z. B. in Form eines Blogbeitrags, Interviews, Videos oder einer Podcastfolge. Das sorgt für eine enorme Vertrauensbasis bei potenziellen Neukund*innen. Sie gewinnen tiefe Einblicke in deine Arbeitsweise und können die Vorteile einer Zusammenarbeit mit dir direkt nachverfolgen.

 

Fragen für die perfekte Kundenstimme

Zählt bei Logo-Bannern und Sternebewertungen eher die Quantität, ist bei Kundenstimmen mit Text die Qualität entscheidend. Ein einfaches „Alles top, gerne wieder“ kratzt nur an der Oberfläche. Um tiefergehendes Feedback zu erhalten, das du auch wirklich für dein Marketing nutzen kannst und das deinen Interessent*innen bei der Kaufentscheidung hilft, solltest du die richtigen Fragen stellen:

  1. Wo standest du vor unserer Zusammenarbeit und wo stehst du jetzt? – Dadurch gewinnst du Aussagen über die Transformation, die deine Kund*innen dank deiner Hilfe durchleben.
  2. Was hat dir besonders an unserer Zusammenarbeit gefallen? – So animierst du deine Kund*innen dazu, über die Stärken, konkreten Benefits und Unique Selling Points deines Angebots zu berichten.
  3. Was hat dir nicht so gut gefallen? – Auf diese Weise erhältst du Einblicke in Prozesse und Aspekte, die du noch verbessern kannst. Zudem gibst du deinen Kund*innen Raum, um Dinge loszuwerden, die ihnen noch auf dem Herzen liegen.
  4. Was würdest du dir noch wünschen? – Mit dieser Frage kannst du Marktforschung betreiben und deine Zielgruppe besser kennenlernen. Außerdem zeigst du deinen Kund*innen, dass du dich nachhaltig um ihre Bedürfnisse sorgst.

 

Fazit und kostenlose Vorlage für ein Feedbackformular

Kundenstimmen zu sammeln sollte für alle Unternehmen und Selbstständigen zum Abschluss des Kaufprozesses dazugehören. Die Frage nach Feedback freut viele Kund*innen, weil sie sich wertgeschätzt fühlen und sie die Möglichkeit bekommen, ihre ehrliche Meinung zu teilen. Nutze Kundenstimmen also als kostenlose und wirksame Marketinginstrumente und hilf potenziellen Neukund*innen bei der Kaufentscheidung. Mit den richtigen Fragen erhältst du aussagekräftige Kundenstimmen, ohne zu nerven und zu viel Zeit einzufordern. Nutze dazu gerne meine kostenlose Vorlage für ein Feedbackformular.